Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Plüschdecke, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Plüschdecke · Nominativ Plural: Plüschdecken
Aussprache 
Worttrennung Plüsch-de-cke
Wortzerlegung Plüsch Decke
eWDG

Bedeutung

veraltend

Verwendungsbeispiele für ›Plüschdecke‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Hut gehört auf die Erde und nicht auf die Plüschdecke. [Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 15455]
Die wüssten nicht, ob man sich auf das Sofa mit der roten Plüschdecke setzen darf. [Süddeutsche Zeitung, 12.02.2003]
Ich zog eine orangene Plüschdecke über meinen Kinderschreibtisch und setzte mich vier Stunden darunter. [Süddeutsche Zeitung, 17.12.2001]
Drinnen brannte eine große Petroleumlampe und beleuchtete die rote Plüschdecke auf dem Tisch und ringsum Teile des Zimmers. [Die Zeit, 31.01.1955, Nr. 05]
Zitationshilfe
„Plüschdecke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pl%C3%BCschdecke>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Plüschaugen
Plüsch
Plürre
Plünnen
Plünderung
Plüschfauteuil
Plüschkissen
Plüschläufer
Plüschmöbel
Plüschohr