Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Plage, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Plage · Nominativ Plural: Plagen
Aussprache 
Worttrennung Pla-ge
Wortbildung  mit ›Plage‹ als Letztglied: Bremsenplage · Fliegenplage · Heuschreckenplage · Insektenplage · Landplage · Maikäferplage · Mottenplage · Mäuseplage · Mückenplage

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. anhaltende Beschwerde, Qual
  2. 2. [umgangssprachlich] (mühevolle, schwere) Arbeit, (große) Mühe
    1. ⟨seine Plage mit jmdm., etw. haben⟩ Unannehmlichkeiten mit jmdm., etw. haben
eWDG

Bedeutungen

1.
anhaltende Beschwerde, Qual
Beispiele:
eine schreckliche, schlimme, unerträgliche, lästige Plage
dies alles macht ihm das Leben zur Plage
sie ertrug alle Plagen mit Geduld
die Maikäfer sind in diesem Jahr eine (große, wahre) Plage
er war früh zermürbt, sein Leib / von Plagen (= Gebrechen) heimgesucht [ ZuckmayerBlombergVorsp.]
2.
umgangssprachlich (mühevolle, schwere) Arbeit, (große) Mühe
Beispiele:
sie hatte die ganze Plage mit dem Umzug
Die Stiefel herunterzuzerren war keine geringe Plage [ DodererLederbeutelchen56]
seine Plage mit jmdm., etw. habenUnannehmlichkeiten mit jmdm., etw. haben
Beispiele:
man hat so, schon seine Plage mit dir!
er hatte seine Plage mit dem Unkraut im Garten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Plage · plagen · placken · Plackerei
Plage f. ‘mühsame, schwere Arbeit, Mühe, anhaltende lästige Beschwerde’, mhd. mnd. plāge, mhd. auch pflāge, vlāge, mnl. plāghe ‘himmlische Strafe, Mißgeschick, Qual, Not’, nl. plaag, mengl. plage, engl. plague ‘Qual, Seuche, Pest’ sind Entlehnungen aus lat. plāga ‘Schlag, Streich, Hieb, Stoß, Schaden, Wunde’. plagen Vb. ‘quälen, belästigen, schinden’, ahd. (11. Jh.), mhd. mnd. plāgen, mnl. plāghen ‘mit göttlichen Strafen heimsuchen, strafen, züchtigen’, nl. plagen, engl. to plague, schwed. plåga sind entweder entlehnt aus kirchenlat. plāgāre ‘schlagen, verwunden, peinigen’ oder Ableitungen vom (allerdings erst später bezeugten) Substantiv (s. oben). Sowohl Plage als auch plagen beziehen sich zunächst (bis 16. Jh.) in religiösem Sinne auf von Gott gesandte Strafen, göttliche Heimsuchungen (zumal die im Alten Testament beschriebenen sogenannten biblischen bzw. ägyptischen Plagen, kirchenlat. plāgae); danach stehen Substantiv und Verb in abgeschwächtem Sinne für ‘Last, Mühsal’ bzw. ‘quälen, belästigen’, reflexiv ‘sich abmühen’. placken Vb. ‘lästig quälen, angestrengt und mühselig arbeiten’, eine umgangssprachliche Intensivbildung (15. Jh.) zu plagen; heute fast nur noch reflexiv ‘sich abquälen, abmühen’; dazu Plackerei f. (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Bürde · Crux · Fron · Joch · Knechtschaft · Kreuz · Krux · Last · Plage  ●  Mühlstein (an jemandes Hals)  fig.
Synonymgruppe
Mühe · Mühsal · Plage · Qual · Quälerei  ●  Plackerei  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
Elend · Leid · Leiden · Plage · Qual
Synonymgruppe
Stein des Anstoßes · lästige Sache · nervtötende Sache · ärgerliche Sache  ●  Ärgernis  Hauptform · Plage  ugs.
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Epidemie · Massenepidemie · Massenerkrankung · Plage · Seuche  ●  (eine) Pest  derb, fig. · Geißel der Menschheit  geh., literarisch, fig. · Gottesgeißel  geh., veraltet · Pestilenz  geh., fig.
Assoziationen
  • Ansteckungskrankheit · Infektionserkrankung · Infektionskrankheit · übertragbare Krankheit  ●  Infekt  fachspr. · ansteckende Krankheit  ugs.
  • grassieren  ●  (sich) epidemisch ausbreiten  fig. · (sich) epidemisch verbreiten  fig. · (sich) massenhaft verbreiten  negativ · zur Landplage werden  negativ
  • Epidemie · Infektionsschub · Infektionswelle · große Zahl von Neuinfektionen

Typische Verbindungen zu ›Plage‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Plage‹.

Verwendungsbeispiele für ›Plage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit hundert Jahren versucht sie, sich – ziemlich erfolgreich – von den schlimmsten Plagen zu befreien. [P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1985, Nr. 7]
Ein Kind ist die Plage der Mutter, aber die Freude des Vaters. [Krüss, James: Mein Urgroßvater und ich, Hamburg: Oetinger 1959, S. 85]
Die Wissenschaftler haben für diese neue Plage bislang noch keine schlüssige Erklärung liefern können. [Der Spiegel, 03.04.1989]
Die Forscher waren ratlos, warum der Pilz plötzlich zur tödlichen Plage wurde. [Die Zeit, 04.02.2013, Nr. 05]
Für Frauen stellt er die womöglich noch größere Plage dar. [Schwanitz, Dietrich: Männer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 305]
Zitationshilfe
„Plage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Plage>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Plafond
Plackerei
Placken
Plack
Placitum
Plagegeist
Plagerei
Plagge
Plagiat
Plagiator