Plagerei, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungPla-ge-rei (computergeneriert)
Wortzerlegungplagen-erei

Thesaurus

Synonymgruppe
Knochenarbeit · ↗Quälerei · ↗Schinderei · ↗Schufterei · ↗Schwerarbeit · ↗Schwerstarbeit · ↗Strapaze · harte körperliche Arbeit · schwere Arbeit  ●  ↗Kärrnerarbeit  fig. · ↗Sklavenarbeit  fig. · Sträflingsarbeit  fig. · ↗Tortur  fig. · Arbeit für jemanden, der Vater und Mutter erschlagen hat  ugs., fig. · ↗Maloche  ugs. · ↗Mühsal  geh., veraltend · ↗Plackerei  ugs. · Plagerei  ugs. · ↗Rackerei  ugs. · ↗Schlauch  ugs. · Steine klopfen  derb, fig.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aus dem Gleitvergnügen wurde Plagerei - wenn auch nicht für alle.
Die Zeit, 18.08.1997, Nr. 33
Aus dem Gleitvergnügen wurde Plagerei - wenn auch nicht für alle.
Die Zeit, 08.08.1997, Nr. 33
Braun und Breuer sind freilich noch nicht ganz fertig mit der Plagerei bei dieser Weltmeisterschaft.
Süddeutsche Zeitung, 05.08.1997
Die Arbeit im Stollen war trotz der Plagerei begehrt, denn sie brachte den männlichen Serfausern, deren einzige Erwerbsquelle die Landwirtschaft war, Geld und Ansehen.
Süddeutsche Zeitung, 03.09.1996
Kuala Lumpur - Schließlich scheint sich alle Plagerei und jede Strapaze doch auszuzahlen.
Die Welt, 04.03.2002
Zitationshilfe
„Plagerei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Plagerei>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
plagen
Plagegeist
Plage
plagal
plafonieren
Plagge
Plagiat
Plagiator
plagiieren
plagiogeotrop