Plakatkunst, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungPla-kat-kunst (computergeneriert)
WortzerlegungPlakatKunst
eWDG, 1974

Bedeutung

Kunst, die sich mit der Gestaltung von Plakaten befasst
Beispiel:
die moderne, polnische Plakatkunst

Typische Verbindungen
computergeneriert

Grafik Höhepunkt modern polnisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Plakatkunst‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch die unterschiedlichen Arten, mit Plakatkunst der auf die Sprünge zu helfen, können und sollen getrost parallel existieren.
Der Tagesspiegel, 12.06.2002
Grellbunte Werbeblätter, die allerorts herumhängen, haben für ihn mit Plakatkunst nichts zu tun.
Süddeutsche Zeitung, 22.01.1998
Die sozialistisch-realistische Plakatkunst beschränkt sich jedoch keineswegs auf die Ankündigung von Filmen.
Die Zeit, 06.11.1964, Nr. 45
Lediglich in der vertrauensvollen Zusammenarbeit dieser drei Wirtschaftsgruppen ist eine gute und wirksame Plakatkunst überhaupt möglich.
Kropeit, Richard: Die Reklame-Schule, Berlin-Schöneberg: Kropeit 1907 [1906], S. 461
Prozeß durchliefen Graphik und Plakatkunst, beide erreichten teilweise ebenfalls einen hohen Entwicklungsstand.
o. A.: Lexikon der Kunst - I. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 6683
Zitationshilfe
„Plakatkunst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Plakatkunst>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Plakatkleber
plakativ
Plakatierung
plakatieren
Plakatfarbe
Plakatmaler
Plakatmalerei
Plakatsäule
Plakatschrift
Plakatträger