Planierung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungPla-nie-rung (computergeneriert)
Wortzerlegungplanieren-ung

Typische Verbindungen zu ›Planierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Terrain

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Planierung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Planierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn sie gefallen sei, käme die große Planierung, die Einheitsschule.
Die Zeit, 21.04.2008, Nr. 16
Leider sind die dazugehörigen Baulichkeiten der Planierung zum Opfer gefallen, die in Mittelminoisch I für den Bau des ersten großen Palastes ausgeführt werden mußte.
Schachermeyr, Fritz: Ursprung und Hintergrund der griechischen Geschichte. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 27404
Zunächst nannte er drei Gründe, die gegen eine Planierung der Überreste gesprochen haben.
Süddeutsche Zeitung, 13.09.1995
Durch Planierung über geeignetem Eisen wird die entstandene Hohlform von Unebenheiten und derben Hammerschlagstrukturen befreit.
o. A.: Lexikon der Kunst - A. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 26149
Die Asche ist vorläufig nur für Planierungen, Aufschüttungen, Wiesenregulierungen und ähnliche Zwecke verwendbar.
Berliner Tageblatt (Sonntags-Ausgabe), 08.03.1908
Zitationshilfe
„Planierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Planierung>, abgerufen am 28.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Planierschild
Planierraupe
planieren
Planierbank
Planierarbeit
Planifikateur
Planifikation
Planiglob
Planiglobium
Planimeter