Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Planlosigkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Plan-lo-sig-keit
Wortzerlegung planlos -igkeit
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
die Planlosigkeit in seiner Arbeit

Typische Verbindungen zu ›Planlosigkeit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Planlosigkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Planlosigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Planlosigkeit der Tage, in denen er fast die Freiheit wählte, ist grandios. [Die Zeit, 15.03.1963, Nr. 11]
Eine Zeitlang lässt es sich ganz gut in der Planlosigkeit schwimmen. [Süddeutsche Zeitung, 24.05.2003]
Den Befund der Planlosigkeit teilen sämtliche Kritiker der umweltpolitischen Praxis. [Die Zeit, 17.09.1998, Nr. 39]
Der Junge fühlt sich nicht befugt, die Planlosigkeit Gottes unwidersprochen hinzunehmen. [Die Zeit, 20.12.1996, Nr. 52]
Jetzt wird niemand mehr der Regierung den Vorwurf der Planlosigkeit machen können. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 09.03.1920]
Zitationshilfe
„Planlosigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Planlosigkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Planktont
Plankton
Plankostenrechnung
Plankosten
Plankoordinierung
Planmittel
Planmäßigkeit
Planperiode
Planposition
Planpreis