Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Planstelle, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Planstelle · Nominativ Plural: Planstellen
Aussprache 
Worttrennung Plan-stel-le
Wortzerlegung Plan1 Stelle
eWDG

Bedeutungen

a)
DDR im Stellenplan volkseigener Betriebe, von staatlichen Organen, Institutionen und Einrichtungen verzeichneter Arbeitsplatz
b)
im Haushaltsplan bewilligte Beamtenstelle, Richterstelle oder Soldatenstelle

Typische Verbindungen zu ›Planstelle‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Planstelle‹.

Verwendungsbeispiele für ›Planstelle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch für seine Tätigkeit existiert eben nur eine einzige Planstelle. [konkret, 1994]
Wie können wir die für diese Kurse nötigen Planstellen bekommen? [konkret, 1981]
Achtzehn von einundzwanzig Planstellen für die Professoren hat er besetzt, eine hervorragende Quote. [Die Zeit, 15.05.1995, Nr. 20]
Andere versuchen sich noch schnell auf höher dotierten Planstellen in Sicherheit zu bringen. [Die Zeit, 18.12.1987, Nr. 52]
Er hatte keine Planstelle für eine kräftige Frau mit Phantasie. [Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 138]
Zitationshilfe
„Planstelle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Planstelle>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Plansprache
Planspiel
Planspiegel
Plansoll
Planschulden
Plansumme
Plantage
Plantagenbesitzer
Plantagenkaffee
Plantagenland