Plapperer

WorttrennungPlap-pe-rer (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich, abwertend jmd., der viel plappert

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemand) hört sich gerne reden · (jemand) redet viel, wenn der Tag lang ist · ↗Dampfplauderer · ↗Phrasendrescher · Plapperer · ↗Plauderer · Powertalker · ↗Quasseltante · ↗Quatschkopf · ↗Salbader · ↗Wortemacher  ●  ↗Schwadroneur  französierend · Schwafler  Hauptform · ↗Schwätzer  Hauptform · Dauerquassler  ugs. · ↗Fabulant  geh., lat. · ↗Kaffeetante  ugs. · Laberbacke  ugs. · Laberkopf  ugs. · Laberkopp  ugs. · Labertasche  ugs. · ↗Plappermaul  ugs. · ↗Plaudertasche  ugs. · ↗Quasselstrippe  ugs. · Quatschkopp  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In Zukunft will Plapperer auch direkt bei der Produktion dabei sein.
Süddeutsche Zeitung, 26.08.1994
Alle Plapperer belegen mit ihren Sprüchen jene Gemeinplätze, die noch nicht bebaut sind.
Süddeutsche Zeitung, 24.03.1998
Schon deshalb wirkte auch die Verwandlung der Goten in Plapperer einer simplen Nazi-Ideologie bestenfalls wie ein gutgemeintes kleines Einmaleins der Faschismusbekämpfung.
Die Zeit, 12.12.1969, Nr. 50
Für den Realismus ist der Geist ein Plapperer, ein Strom flüchtig dahingleitender Stückchen und Fetzchen von Bildern und Assoziationen.
Die Zeit, 09.01.1956, Nr. 02
Zitationshilfe
„Plapperer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Plapperer>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Plapperei
Planziffer
Planziel
Planzeiger
Planzeichner
plapperhaft
Plapperhaftigkeit
Plappermaul
Plappermäulchen
plappern