Plaque, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Plaque · Nominativ Plural: Plaques · wird meist im Plural verwendet
Aussprache  [plak]
Worttrennung Pla-que
Herkunft aus plaquefrz ‘Fleck’
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutungen

1.
Medizin, besonders Zahnmedizin die Gesundheit schädigende Ablagerung, bakterieller Belag an verschiedenen Stellen des menschlichen KörpersDWDS
siehe auch Zahnbelag
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: senile, amyloide, arteriosklerotische Plaques
hat Präpositionalgruppe/-objekt: Plaque im Gehirn
in Präpositionalgruppe/-objekt: die Bildung von Plaque
Beispiele:
Als Biofilm wird in der Medizin der bakterielle Belag bezeichnet, der sich beispielsweise auf Zähnen (»Plaques«) oder Implantaten wie künstlichen Hüftgelenken bilden kann. [Süddeutsche Zeitung, 19.11.2016]
Die Alzheimer‑Forschung drehte sich lange um die Plaques, Eiweiß‑Ablagerungen, die im Gehirn von Alzheimer‑Patienten gefunden wurden. [Reutlinger General-Anzeiger, 18.01.2021]
Im Hirn seiner verstorbenen Patienten fand er [Alois Alzheimer] nicht nur massenhaft abgestorbene Nervenzellen, sondern auch auffällige Eiweissablagerungen. Diese Proteinklumpen – sie werden auch senile Plaques genannt – bestehen aus Amyloid‑Beta, einem falsch gefalteten Protein. [Neue Zürcher Zeitung, 29.03.2019]
Oxidiertes LDL[-]Cholesterin ist wesentlich verantwortlich dafür, dass sich an den Innenwänden der Gefäße verengende Ablagerungen bilden, arteriosklerotische Plaques. [Rhein-Zeitung, 31.03.2017]
Die allmähliche Zerstörung von Bindegewebe und knöchernem Zahnbett geht auf bakteriellen Zahnbelag (Plaque) zurück. [Der Spiegel, 07.12.1981]
2.
Biologie durch Auflösung einer Gruppe benachbarter Bakterienzellen entstandenes rundes Loch in einem Nährboden
Beispiele:
Viren sind fast so winzig wie Gene. Sie lassen sich sehr schnell vermehren und präzise zählen: Bei ihrem Schmarotzerfeldzug durch Bakterienkolonien hinterlassen die Phagen »Löcher« (Plaques) auf den Nährböden der Laborschalen. [Die Zeit, 02.08.1985]
[…] Forscher [geben] Viren aus einem Nasenabstrich von Patienten im Labor auf eine Zellkulturplatte und behandeln diese mit dem Blutserum der Patienten. Sind genug Antikörper im Serum, bekämpfen sie das Virus und die Zellkultur bleibt gesund. Gibt es keine oder zu wenig passende Antikörper, zerstört das Virus die Zellen und es entstehen Löcher in der Platte, sogenannte Plaques. [Erfahrungen aus der Klinik, 30.04.2020, aufgerufen am 03.12.2020]
Plaque‑Test: Auf dem Boden von Laborschalen lassen Wissenschaftler einen »Rasen« aus MKS‑empfindlichen (= gegen Maul-und-Klauenseuche empfindlich) Zellen wachsen. Falls die zugegebene Probe aus dem verdächtigen Tier MKS‑Viren enthält, zerstören sie die Zellen. Es bilden sich nach ein bis drei Tagen Löcher (Plaques) im Zellrasen. [Rhein-Zeitung, 09.04.2001]

letzte Änderung:

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Belag · Zahnbelag  ●  Plaque  fachspr.
Oberbegriffe
  • Biofilm

Typische Verbindungen zu ›Plaque‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Plaque‹.

Zitationshilfe
„Plaque“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Plaque>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Plappertasche
Plappert
Plappermäulchen
Plappermaul
Plapperhaftigkeit
Plaqué
Plasma
Plasmabildschirm
Plasmabrenner
Plasmachemie