Plastikmasse, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Plastikmasse · Nominativ Plural: Plastikmassen
WorttrennungPlas-tik-mas-se (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was übrigblieb, war eine kläglich formlose Plastikmasse, umgeben von einem Gewirr von Perlonschnüren.
Die Zeit, 05.07.1968, Nr. 27
So schmilzt er etwa einen leeren Sprudelkasten ein und verteilt die Plastikmasse gleichmäßig auf die Flaschenhälse.
Süddeutsche Zeitung, 07.10.1998
Immerhin hat die vorbehaltlose Förderung der Stahlproduktion in der stalinistischen Ära einen fühlbaren Rückstand in der Erzeugung von synthetischen Stoffen und Plastikmassen bewirkt.
Die Zeit, 08.05.1959, Nr. 19
Dann werden Polyanilin-Körnchen in eine nicht-leitfähige Plastikmasse eingerührt wie Rosinen in einem Kuchen.
C't, 1999, Nr. 2
Bevor die fertigen Plättchen die Fabrik verlassen, werden sie auf einen Kupferstreifen geklebt, mit einer Plastikmasse umhüllt und mit Golddrahtverbindungen versehen.
Süddeutsche Zeitung, 10.06.1997
Zitationshilfe
„Plastikmasse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Plastikmasse>, abgerufen am 20.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Plastikkarte
Plastikhelm
Plastikgeld
Plastikfolie
Plastikflasche
Plastikmüll
Plastikplane
Plastikrahmen
Plastiksack
Plastiksprengstoff