Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Plastilin, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Plastilins · wird nur im Singular verwendet
Worttrennung Plas-ti-lin
Herkunft Griechisch + Latein
eWDG

Bedeutung

kittartige (farbige) Knetmasse zum Modellieren

Verwendungsbeispiele für ›Plastilin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und immer mußte man jedes Stückchen aufheben, seinen Platz an der Wand finden und mit Plastilin befestigen. [Die Welt, 04.12.2004]
Dann spielte sie in "Das klingende Haus", in "Porträts 360 sek", "Auf dem Weg zur Hochzeit" und "Plastilin". [Die Welt, 23.11.2002]
So gesehen bietet auch die Innentür aus Plastilin für den Laien, zumindest in diesem Stadium, kaum neue Erkenntnisse. [Süddeutsche Zeitung, 18.04.1995]
Dann gehen wir ins Modell, und das Modell ist Plastilin. [Die Welt, 15.10.2005]
Vieles davon kann man im Experiment ausprobieren, kann beispielsweise aus Plastilin eigene Autos entwerfen und in der Nebelkammer die beklemmende Erfahrung völliger Verlorenheit machen. [Süddeutsche Zeitung, 29.11.2003]
Zitationshilfe
„Plastilin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Plastilin>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Plastiktüte
Plastikteller
Plastikstuhl
Plastiksprengstoff
Plastiksack
Plastilina
Plastination
Plastinaut
Plastiqueur
Plastizität