Platin, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Platins · wird nur im Singular verwendet
Aussprache  [ˈplaːtiːn]
Worttrennung Pla-tin
Herkunft Spanisch
Wortbildung  mit ›Platin‹ als Erstglied: ↗Platinhochzeit · ↗Platinring · ↗Platinschmuck · ↗platinblond · ↗platinhaltig
eWDG, 1974

Bedeutung

wertvollstes, in der Natur meist gediegen vorkommendes, grauweiß glänzendes Edelmetall
Beispiele:
Schmuck aus Platin
ein in Platin gefasster Brillant
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Platin n. älter Platine, Platina f. (Mitte 18. Jh.; das neutrale Genus seit dem 19. Jh. nach nlat. platinum) Die Bezeichnung für das im Sand des Flusses Pinto in Peru (wieder)-entdeckte weißglänzende schwerste Edelmetall ist eine Entlehnung aus gleichbed. span. platino m., älter platina (del Pinto) ‘kleines Silber (vom Pinto)’, so benannt wegen des silbrigen Aussehens. Span. platina f. ist Deminutivum (das Metall wurde in kleinen Körnern gefunden) von span. plata f. ‘Silber’, das (mit Bedeutungsspezialisierung) zurückgeht auf vlat. *platta ‘Blatt, Platte, Metallblättchen’ (mlat. plata), substantiviertes Fem. von vlat. *plattus ‘flach’ (s. ↗platt).

Thesaurus

Synonymgruppe
Platin [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Platin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Platin‹.

Verwendungsbeispiele für ›Platin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im März 1980 hatte Platin sogar kurzfristig mehr als 1000 Dollar gekostet.
Süddeutsche Zeitung, 13.10.2003
Auch das noch noblere Platin ist gefragt wie selten zuvor.
Die Welt, 28.03.2003
Es war ein schmaler Reif aus Platin, mit winzigen Brillanten besetzt.
Simmel, Johannes Mario: Der Stoff, aus dem die Träume sind, Güterlsoh: Bertelsmann u. a. [1973] [1971], S. 654
Platin ist schwerer und härter als Gold, etwa genauso selten, besitzt eine größere Dichte, ist aber im chemischen Sinne weniger "edel".
o. A. [R. O.]: Platin. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1983]
In diesen Hohlraum des Buches hatte der Dieb das gestohlene Platin verborgen.
Welt und Wissen, 1927
Zitationshilfe
„Platin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Platin>, abgerufen am 24.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
plateresk
Plateauwagen
Plateausohle
Plateaugletscher
plateauförmig
platinblond
Platindraht
Platine
Platinerz
Platinfuchs