Platzhalter, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungPlatz-hal-ter
WortzerlegungPlatzHalter
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
selten jmd., der für einen anderen einen Platz besetzt, freihält
2.
Sprachwissenschaft Korrelat im Matrixsatz, das auf einen folgenden Konstituentensatz voraus- oder auf einen vorangegangenen zurückweist (z. B. »es« in »es freut mich, dass sie gesund ist«)

Thesaurus

Computer
Synonymgruppe
Joker · Platzhalter · Stellvertretersymbol · ↗Wildcard
Assoziationen
  • Passepartoutwort  fachspr. · Platzhalterwort  fachspr.
Mathematik
Synonymgruppe
Platzhalter · ↗Stellvertreter · ↗Variable · ↗Veränderliche
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Eigenschaft Zeichen bisherig dienen ersetzen fungieren gedenken rein

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Platzhalter‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch heute behandeln wir die Null oft noch als Platzhalter.
Der Tagesspiegel, 13.03.2000
In der jetzigen Form seien die Bestimmungen "nicht mehr als ein Platzhalter".
Süddeutsche Zeitung, 13.04.1999
Zur besseren Illustration haben wir in diesem Fall allerdings ohne Platzhalter gearbeitet.
C't, 1998, Nr. 19
Es gibt Momente, da kommen die Neuen sozusagen aus der Tiefe des Raumes und vernichten die alten Platzhalter.
Die Zeit, 08.07.2002, Nr. 27
Mit seinem weltenschaffenden und weltenauflösenden Furor ist er ein Platzhalter des einstweilen verschwundenen Gottes.
Safranski, Rüdiger: Friedrich Schiller, München Wien: Carl Hanser 2004, S. 894
Zitationshilfe
„Platzhalter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Platzhalter>, abgerufen am 23.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Platzhahn
Platzgrund
Platzersparnis
platzen
Platzeinsparung
Platzherr
Platzhirsch
platzieren
platziert
Platzierung