Platzkarte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungPlatz-kar-te (computergeneriert)
WortzerlegungPlatzKarte
Wortbildung mit ›Platzkarte‹ als Erstglied: ↗Platzkartenschalter · ↗platzkartenpflichtig
eWDG, 1974

Bedeutung

Karte, die einen bestimmten Sitzplatz in einem Schnellzug, in einem Speisewagen garantiert
Beispiele:
eine Platzkarte (im Reisebüro) bestellen, lösen
der Mann, welcher Platzkarten für das Diner im Speisewagen anzubieten hatte [Th. MannKrull8,537]

Thesaurus

Eisenbahn
Synonymgruppe
Platzkarte · ↗Reservierung · ↗Sitzplatzreservierung
Assoziationen
Gastronomie/Kulinarik
Synonymgruppe
Platzkarte · ↗Tischkarte

Typische Verbindungen zu ›Platzkarte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Fahrkarte ausgeben reservieren vergeben verteilen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Platzkarte‹.

Verwendungsbeispiele für ›Platzkarte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Meine Platzkarte für den späteren Zug wollte ich der Bahn großmütig schenken.
Die Zeit, 10.02.2003, Nr. 06
Ohne Platzkarte müssen Sie selber den Ihnen angenehmen Platz suchen.
Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 459
Die Frau atmete schwer und hielt dem kleinen Mann am Fenster ihre Platzkarte unter die Nase.
Jentzsch, Kerstin: Ankunft der Pandora, München: Heyne 1997 [1996], S. 410
Kostenlose Platzkarten gibt es unter Telefon 14 88 77 77.
Süddeutsche Zeitung, 08.04.2002
Es war noch eine Platzkarte da für den Abendzug; Nina bestellte sie.
Rinser, Luise: Mitte des Lebens, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1952 [1950], S. 270
Zitationshilfe
„Platzkarte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Platzkarte>, abgerufen am 23.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Platzierung
platziert
platzieren
Platzhirsch
Platzherr
platzkartenpflichtig
Platzkartenschalter
Platzke
Platzkommission
Platzkonzert