Platzmiete, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungPlatz-mie-te (computergeneriert)
WortzerlegungPlatzMiete1
eWDG, 1974

Bedeutung

Miete für die Benutzung eines Platzes
Beispiel:
Schausteller, die teure Platzmieten bezahlen mußten [KusenbergNicht zu glauben90]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Klein schätzt die Platzmiete auf rund 150 Mark im Monat.
Süddeutsche Zeitung, 31.01.2002
Zwar ist die Platzmiete geringer, doch es bleibt ein dickes Minus.
Bild, 18.06.1998
Und trotzdem muß man pro Wohnwagen acht Mark Platzmiete im Monat bezahlen.
Die Zeit, 25.03.1960, Nr. 13
Die Kommune beruft sich auf ihre Satzung, die das Erheben von Platzmieten vorsieht, allerdings bisher noch nicht angewendet wurde.
Die Welt, 09.03.2000
Dabei haben wir alle Gehälter, alle Steuern und sonstige Rechnungen bis hin zur Platzmiete auf Heller und Pfennig beglichen.
Der Tagesspiegel, 13.07.2000
Zitationshilfe
„Platzmiete“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Platzmiete>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Platzmeister
Platzmangel
Plätzli
Platzleuchte
Platzkostenrechnung
Platzordner
Platzpatrone
Platzproblem
Platzrecht
Platzregel