Plazenta, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Plazenta · Nominativ Plural: Plazentas/Plazenten
Aussprache 
Worttrennung Pla-zen-ta
Wortbildung  mit ›Plazenta‹ als Grundform: ↗plazental · ↗plazentar
Herkunft zu placentalat ‘flacher Kuchen’
eWDG

Bedeutung

Medizin, Zoologie aus Teilen der Gebärmutter und des Embryos bestehendes Organ des Menschen, der meisten Säugetiere, das den Stoffwechsel zwischen mütterlichem Organismus und Embryo vermittelt und nach der Geburt mit den Embryonalhüllen als Nachgeburt ausgestoßen wird, Mutterkuchen
Beispiel:
Noch weniger kann man sich bei einer Entscheidung über den Typus der Zwillinge auf die Zahl der Plazenten stützen [ Urania1959]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Plazenta f. ‘Mutterkuchen’. Lat. placenta ‘flacher Kuchen’ wird mit der oben genannten Bedeutung im 16. Jh. in die medizin.-lat. Wissenschaftssprache aufgenommen und gelangt im 19. Jh. in die Bildungssprache. Lat. placenta stammt wohl (bei ungeklärter Lautentwicklung) aus griech. plakū́s, Akkusativ plakū́nta (πλακοῦς, πλακοῦντα) ‘flacher Kuchen’, zu griech. pláx, Genitiv plakós (πλάξ, πλακός) ‘Fläche, Flachland, flacher Stein, Platte, Tafel’.

Thesaurus

Anatomie
Synonymgruppe
Nachgeburt  ●  ↗Mutterkuchen  ugs. · Plazenta  fachspr.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Plazenta‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Plazenta‹.

Verwendungsbeispiele für ›Plazenta‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man kann sich den ganzen Tag treiben lassen, und es gibt Plazenta satt.
Süddeutsche Zeitung, 06.07.2001
Und andere nehmen die Plazenta mit nach Hause, vergraben sie im Garten und pflanzen einen Baum drauf.
Die Zeit, 04.01.2010, Nr. 01
Denn die Plazenta hatte sich von der Gebärmutterwand gelöst, das Baby bekam keine Luft mehr.
Bild, 14.08.2000
Durch das Zusammenziehen der Gebärmutter wird nochmal Blut aus der Plazenta in das Baby "gepumpt".
Wilberg, Gerlinde M.: Zeit für uns, München: Frauenbuchverl. 1979, S. 146
Die Plazenta besteht aus zwei wesentlich verschiedenen Teilen, dem Fruchtkuchen oder der kindlichen Plazenta und dem Mutterkuchen oder dem mütterlichen Gesäßkuchen.
Haeckel, Ernst: Die Welträtsel, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1899], S. 34367
Zitationshilfe
„Plazenta“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Plazenta>, abgerufen am 14.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Plazebo
Playstation
Playoff-Spiel
Playoff-Runde
Playoff
plazental
plazentar
Plazentatier
Plazentation
Plazentitis