Plazet, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Plazets · Nominativ Plural: Plazets
Aussprache 
Worttrennung Pla-zet
Herkunft Latein
eWDG

Bedeutung

(offizielle) Zustimmung, Erlaubnis
Beispiele:
sein Plazet geben, verweigern
jmds. Plazet einholen
[er] bekam Otto Dix' Plazet zu präsentieren, was bisher zu einem großen Teil in Schubladen und Magazinen lagerte [ Tageszeitung1966]

Thesaurus

Synonymgruppe
Befugnis · Berechtigung · Bevollmächtigung · Billigung · Einwilligung · Ermächtigung · Genehmigung · Lizenz · Recht · Zulassung  ●  Erlaubnis  Hauptform · Segen  fig. · Absegnung  ugs. · Autorisation  geh. · Autorisierung  geh. · Konzession  fachspr. · Okay  ugs. · Placet  geh., bildungssprachlich · Plazet  geh., bildungssprachlich
Assoziationen
Synonymgruppe
Billigung · Einverständnis · Einwilligung · Segen · Zustimmung  ●  Placet  geh. · Plazet  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Plazet‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Plazet‹.

Verwendungsbeispiele für ›Plazet‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir werden das Vorhaben nun anmelden und hoffen, das Plazet zu bekommen. [Der Tagesspiegel, 16.10.2000]
Bei personellen Veränderungen in der Gruppe war ihr Plazet nötig. [Die Zeit, 11.01.1993, Nr. 02]
Wenn er das Plazet habe, solle er zurückkommen und sein Tonbandgerät abholen. [konkret, 1983]
Doch ein britisches Euro‑Referendum wird es nicht ohne Plazet der "Bank" geben. [Die Welt, 30.11.2002]
Und sie wies die Gerichte des Landes an, keine Operationen mehr ohne Plazet des Patienten zu billigen. [Die Welt, 20.03.2002]
Zitationshilfe
„Plazet“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Plazet>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Plazentitis
Plazentation
Plazentatier
Plazenta
Plazebo
Plazidität
Pleban
Plebanus
Plebejer
Plebiszit