Plebiszit, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Plebiszit(e)s · Nominativ Plural: Plebiszite
Aussprache 
Worttrennung Ple-bis-zit
Wortbildung  mit ›Plebiszit‹ als Grundform: plebiszitär
Herkunft aus gleichbedeutend plēbīscītumlat < plēbslat ‘Gesamtheit der freien Schichten des Volkes, die nicht zum Patriziat gehören’ (Plebs²) + scītumlat ‘Verordnung, Beschluss’
eWDG

Bedeutung

Volksabstimmung, Volksentscheid
Beispiele:
ein Plebiszit über einen Gesetzesentwurf
die Grenzstreitigkeiten zwischen den beiden Staaten wurden durch ein Plebiszit gelöst
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Plebs · Plebiszit
Plebs m. (früher und auf die Antike bezogen noch heute f.) abschätzige Bezeichnung für ‘ungebildete, keine Manieren besitzende Menschen’, auch ‘Volksmenge, breite Masse’, Übernahme (18. Jh.) von lat. plēbs (Genitiv plēbis) f. ‘Gesamtheit der freien Schichten des Volkes, die nicht zum Patriziat gehören’, später ‘die unteren Schichten, die Armen’. Das maskuline Genus im Dt. wohl in Anlehnung an Pöbel. Plebiszit n. ‘Volksbeschluß, Volksentscheid durch allgemeine Befragung’ (19. Jh.), aus gleichbed. lat. plēbīscītum (in dieser lat. Form seit 15. Jh. in dt. Texten); vgl. lat. scītum ‘Verordnung, Beschluß’, zu lat. scīscere ‘durch Abstimmung entscheiden, beschließen, verordnen’.

Thesaurus

Synonymgruppe

Typische Verbindungen zu ›Plebiszit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Plebiszit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Plebiszit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bereits wenige Tage nach dem Plebiszit ging man daran, ihre ihre Strukturen aufzulösen. [Die Zeit, 15.11.2010, Nr. 46]
Die muss gar nicht ständig erneuert werden, es braucht kein tägliches Plebiszit. [Die Zeit, 03.11.2008, Nr. 44]
Um wieder handlungsfähig zu werden, sollten wir für grundsätzliche kommunale Fragen stärker das lokale Plebiszit einsetzen. [Die Zeit, 17.09.1993, Nr. 38]
Der Ausgang des Plebiszits konnte natürlich nicht zweifelhaft sein; ergo war der Plan für Polen unannehmbar. [Die Zeit, 01.09.1989, Nr. 36]
Er sei auf »verfassungsrechtlich gültige« Weise mit seinen Ämtern betraut, aber alle wahre Macht müsse vom Volk ausgehen, und so soll ein Plebiszit stattfinden. [Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1934. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1934], S. 125]
Zitationshilfe
„Plebiszit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Plebiszit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Plebejer
Plebanus
Pleban
Plazidität
Plazet
Plebs
Pleias
Pleinair
Pleinairismus
Pleinairist