Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Plot, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Literaturwissenschaft Handlungsgerüst einer epischen oder dramatischen Dichtung, eines Films o. Ä.; Fabel
2.
EDV mithilfe eines Plotters hergestellte grafische Darstellung

Thesaurus

Synonymgruppe
Graf · Graph · Kurve · Kurvenverlauf · Plot
Synonymgruppe
Ablauf · Handlung · Handlungsgerüst · Handlungskern · Plot · Story
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Plot‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Plot‹.

Verwendungsbeispiele für ›Plot‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nachdem er den Text endlich gelesen hatte, hatte er den Plot bemängelt. [Suter, Martin: Lila, Lila, Zürich: Diogenes 2004, S. 91]
Und so ist die Welt bei ihnen eben nicht mal mehr heil genug für einen plausiblen Plot. [Die Zeit, 01.07.1999, Nr. 27]
Nun verschwindet der Plot nicht mehr, und die Grafik folgt der Bewegung der Maus sofort. [C’t, 1998, Nr. 2]
Und da die unwahrscheinlichsten Geschichten fast nie erfunden sind, liegt dem Plot vielleicht gar ein echter Fall zugrunde? [Die Zeit, 28.01.2013, Nr. 04]
Mehr Plot gibt es nicht zu berichten von jenem Heiligen Abend 2009. [Die Zeit, 27.12.2010, Nr. 52]
Zitationshilfe
„Plot“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Plot>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Plosivlaut
Plosiv
Plopp
Plombierung
Plombe
Plotte
Plotter
Plotz
Plotzer
Pluderhose