Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Plumpsklo

Worttrennung Plumps-klo
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich über einer Grube angelegter Abort (ohne Wasserspülung)

Thesaurus

Synonymgruppe
Trockentoilette  ●  Plumpsklo  ugs.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Plumpsklo‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Plumpsklo‹.

naturduftend

Verwendungsbeispiele für ›Plumpsklo‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Geschichte mit dem Plumpsklo erzählen sie sich noch heute. [Die Zeit, 09.08.2010, Nr. 32]
Er habe das Frankreich der Plumpsklos verherrlicht, hat ihm ein Kritiker vorgeworfen. [Der Tagesspiegel, 20.02.2005]
Es war niedrig, dunkel, kalt, feucht, wie diese bezaubernden englischen Cottages das so an sich haben, und das Plumpsklo stand draußen im Lorbeergebüsch. [Die Zeit, 16.04.1998, Nr. 17]
Vor dem Plumpsklo hinterm Haus hat sich eine Warteschlange gebildet. [Die Zeit, 01.03.1982, Nr. 09]
Der Schuß geht los, das Plumpsklo fällt in sich zusammen. [Die Zeit, 27.03.1981, Nr. 14]
Zitationshilfe
„Plumpsklo“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Plumpsklo>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Plumpsack
Plumps
Plumpheit
Plumpe
Plumeau
Plumpsklosett
Plumpudding
Plunder
Plundergebäck
Plunderstück