Pluralisierung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Pluralisierung · Nominativ Plural: Pluralisierungen
Aussprache
WorttrennungPlu-ra-li-sie-rung
Wortzerlegungpluralisieren-ung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Autorität Demokratisierung Differenzierung Gesellschaft Individualisierung Lebensform Lebensstil Liberalisierung gesellschaftlich inner religiös zunehmend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Pluralisierung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dennoch habe eine wirkliche Pluralisierung nicht stattgefunden, beklagte Ende 1999 der Rat der EKD.
Die Welt, 07.04.2000
Der religiösen Pluralisierung steht das ehemals christliche vereinte Europa ratlos gegenüber.
Süddeutsche Zeitung, 13.08.2004
Die Pluralisierung der Gesellschaft macht vor der konservativen Kirche Polens nicht halt.
Die Zeit, 26.12.1980, Nr. 53
Hier stellte sich angesichts der Entchristianisierung und Pluralisierung der bürgerlichen Gesellschaft das Problem.
o. A.: Die Kirche in der Gegenwart. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1971], S. 9184
Subkulturen sind Ausdruck einer Pluralisierung von Lebensstilen in offenen Gesellschaften.
Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Subkultur. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 24435
Zitationshilfe
„Pluralisierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pluralisierung>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
pluralisieren
pluralisch
Pluralis Modestiae
Pluralis Majestatis
Pluralform
Pluralismus
Pluralist
pluralistisch
Pluralität
Pluralwahlrecht