Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Pluralisierung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Pluralisierung · Nominativ Plural: Pluralisierungen
Aussprache 
Worttrennung Plu-ra-li-sie-rung
Wortzerlegung pluralisieren -ung

Typische Verbindungen zu ›Pluralisierung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Pluralisierung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Pluralisierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dennoch habe eine wirkliche Pluralisierung nicht stattgefunden, beklagte Ende 1999 der Rat der EKD. [Die Welt, 07.04.2000]
Die Pluralisierung der Gesellschaft macht vor der konservativen Kirche Polens nicht halt. [Die Zeit, 26.12.1980, Nr. 53]
Der religiösen Pluralisierung steht das ehemals christliche vereinte Europa ratlos gegenüber. [Süddeutsche Zeitung, 13.08.2004]
So habe die Pluralisierung des Wissens in der Neuzeit unter anderem zu völlig neuen Normen geführt. [Süddeutsche Zeitung, 04.12.2000]
Aber muß man die Pluralisierung der Sprachen als Katastrophe sehen? [Süddeutsche Zeitung, 20.05.1994]
Zitationshilfe
„Pluralisierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pluralisierung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pluralis Modestiae
Pluralis Majestatis
Pluralform
Pluraletantum
Pluralendung
Pluralismus
Pluralist
Pluralität
Pluralwahlrecht
Pluripara