Plutokrat, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungPlu-to-krat
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., der aufgrund seines Reichtums politische Macht ausübt; einer der Herrschenden in einer Plutokratie

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den Augen der burischen Nationalisten, die 1948 die Macht übernommen hatten, war er ein englisch-jüdischer Plutokrat.
Die Zeit, 28.08.2000, Nr. 35
John Kerry ist, dank seiner Frau, der reichste Mann in einem Senat voller Plutokraten.
Die Welt, 07.01.2005
Die daraus entspringende Machtfülle kapitalisiert eine kleine Gruppe von Plutokraten zugunsten der eigenen Taschen.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 02.03.1907
In ihr sagen Sie, daß nicht eine neue Regierungsform oder eine Form des Sozialismus den Krieg ausgelöst hätte, sondern die Hetze von Juden und Plutokraten.
o. A.: Einhundertfünfundsechzigster Tag. Donnerstag, 27. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 11888
Als eine soziale Revolution sollte ursprünglich auch das Massaker der Italiker aufgefaßt und deshalb mit einer Exekution der griechischen Plutokraten verbunden werden.
Heuß, Alfred: Das Zeitalter der Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 9088
Zitationshilfe
„Plutokrat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Plutokrat>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pluto
Pluszeichen
Pluszähler
plustern
Plussparen
Plutokratie
plutokratisch
plutonisch
Plutonismus
Plutonium