Po, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
GrundformPodex, ↗Popo
Wortbildung mit ›Po‹ als Erstglied: ↗Popo  ·  mit ›Po‹ als Letztglied: ↗Popo
eWDG, 1974

Bedeutung

umgangssprachlich
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Podex · Popo · Po
Podex m. ‘Gesäß, Hintern’, Entlehnung (um 1600) von gleichbed. lat. pōdex, eigentlich ‘Furzer’, Substantivbildung zu lat. pēdere ‘furzen’. Zunächst wohl, vermittelt durch Lateinschulen, als euphemistischer Ausdruck in dt. Texten. Daraus verkürzt mit nachfolgender Verdoppelung Popo m. kindersprachlich (2. Hälfte 18. Jh.). Erneute euphemistische Kürzung ergibt Po (20. Jh.).

Thesaurus

Anatomie
Synonymgruppe
Gesäß · ↗Hinterteil · ↗Steiß  ●  ↗Kehrseite  scherzhaft · verlängerter Rücken  euphemistisch · (das) hintere Ende (von jemandem)  geh. · Allerwertester  ugs. · ↗Arsch  derb · Clunium  fachspr., lat. · Fott  ugs., rheinisch · Fudi  ugs., schweiz. · Futt  ugs., rheinisch · Füdli  ugs., schweiz. · Glutealregion  fachspr., lat. · Hinterbacken  ugs. · ↗Hintern  ugs. · ↗Kiste  ugs. · Nates  fachspr., anatomisch, lat. · Po  ugs. · Pobacken  ugs. · ↗Podex  ugs. · ↗Popo  ugs. · Pöter  ugs. · Regio glutea  fachspr., lat. · Regio glutealis  fachspr., lat. · ↗Schinken  ugs. · ↗Sitzfleisch  ugs. · vier Buchstaben  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • attraktives Hinterteil · schöner Hintern  ●  ↗Knackarsch  ugs.
  • (einen) dicken Hintern (haben)  ●  (einen) Hintern wie ein Brauereipferd (haben)  ugs., variabel
  • Bein · ↗Lauf (Wildtiere)  ●  Kackstelze(n)  derb · Pinn(e)  ugs., norddeutsch · hintere Extremität  fachspr. · untere Extremität  fachspr.

Typische Verbindungen zu ›Po‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bauch Busen Delle Ferse Hüfte Klaps Oberarm Oberschenkel Po Schenkel Taille Tattoo Tätowierung Zerrung abwischen blank herausstrecken klapsen knackig kneifen massieren nackt rausstrecken straffen stramm tätowieren tätscheln wackeln wohlgeformt zwicken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Po‹.

Verwendungsbeispiele für ›Po‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich mag meinen Po nicht, der ist viel zu flach.
Bild, 03.04.2006
Wenn wir mal nicht so fleißig waren, haben wir etwas auf den Po bekommen.
Der Tagesspiegel, 20.09.1999
Ich schob meine Hand ihren Rücken hinunter und legte sie auf ihren Po.
Goosen, Frank: Liegen lernen, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2000, S. 78
Er streckt die Arme weit nach vorn, den Po raus.
Die Welt, 30.01.2001
Heute schauen ihm die Frauen auch mal auf den Po.
Die Zeit, 08.07.1999, Nr. 28
Zitationshilfe
„Po“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Po>, abgerufen am 24.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pneumozystographie
Pneumozystografie
pneumotrop
Pneumothorax
Pneumopleuritis
Pobacke
Pöbel
Pöbelei
pöbelhaft
Pöbelhaftigkeit