Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Pobacke, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Pobacke · Nominativ Plural: Pobacken
Worttrennung Po-ba-cke
Wortzerlegung Po Backe
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich Gesäßbacke

Typische Verbindungen zu ›Pobacke‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Pobacke‹.

Verwendungsbeispiele für ›Pobacke‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er habe mal "aus Versehen ihre linke Pobacke" gestreift, wird er in der "New York Post" zitiert. [Bild, 11.04.2006]
Oder sie knien hinter den Frauen und rubbeln deren Pobacken. [Bild, 26.10.1998]
Aus eineinhalb Metern Höhe auf die rechte Pobacke zu krachen, ist bestimmt ziemlich schmerzhaft. [Süddeutsche Zeitung, 08.06.1998]
Sie kennen nur einen Zopf, ein Auge, eine Pobacke, ein Bein, eine Brust. [Die Zeit, 27.06.1997, Nr. 27]
Auf Raouls linker Pobacke waren die Worte »Dein Name« eintätowiert. [Die Zeit, 27.09.2010, Nr. 39]
Zitationshilfe
„Pobacke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pobacke>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Po
Pneumozystographie
Pneumozystografie
Pneumothorax
Pneumopleuritis
Poch
Pochette
Pochwerk
Pocke
Pockenepidemie