Podium, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Podiums · Nominativ Plural: Podien
Aussprache
WorttrennungPo-di-um (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›Podium‹ als Erstglied: ↗Podiumdiskussion · ↗Podiumgespräch · ↗Podiumsdiskussion · ↗Podiumsgespräch
 ·  mit ›Podium‹ als Letztglied: ↗Dirigentenpodium · ↗Filmpodium · ↗Konzertpodium · ↗Rednerpodium · ↗Siegerpodium
eWDG, 1974

Bedeutung

Erhöhung des Fußbodens
a)
größerer, breiter, erhöhter Tritt, auf dem das Pult des Redners, Dirigenten steht
Beispiele:
der Redner bestieg das Podium
der Dirigent wurde immer wieder aufs Podium gerufen
als er auf dem Podium erschien, setzte starker Beifall ein
von einem Podium aus sprechen
b)
erhöhte (hölzerne) Plattform, Bühne
Beispiele:
man hatte mehrere Podien aufgebaut, auf denen Kapellen und Laienspielgruppen auftraten
Sie saß noch wie horchend, ihre Augen nach dem Podium gerichtet, auf dem nur noch die leeren Pulte standen [Storm3,58]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Podium n. ‘trittartige Plattform, erhöhter Redner- oder Vortragsplatz’, Übernahme von lat. podium ‘Erhöhung, Untergestell’, aus griech. pódion (πόδιον) ‘Füßchen’, Deminutivum von griech. pū́s, Genitiv podós (πούς, ποδός) ‘Fuß’. Im Dt. zuerst (18. Jh.) auf römische Verhältnisse bezogen für die ‘Erhöhung, Balustrade’ (im Amphitheater bzw. im Zirkus, wo der Kaiser und die Ehrengäste sitzen), danach (19. Jh.) im oben genannten Sinne.

Thesaurus

Synonymgruppe
Bühne · Podium · ↗Szene
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Diskutant Herkulessaal Konzerthaus Mikrofon Philharmonie Podium Pressekonferenz Presseraum Pressezentrum Redner Saal Siegerehrung Solist Sprung besetzt besteigen betreten diskutieren eilen entern erklimmen herabsteigen hölzern improvisiert komplettieren schreiten sitzen stürmen thronen verpassen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Podium‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er ist pünktlich, er gibt erst einmal jedem auf dem Podium die Hand.
Die Welt, 29.10.2004
Sie hat die größten Namen auf ihre Podien geladen, alle auf einmal.
Der Tagesspiegel, 01.07.2002
Das spürt man auf dem Podium genauso wie auf der Straße.
Der Spiegel, 09.08.1999
Er schlug mit dem lederbesohlten rechten Schuh den Takt auf das Holz des Podiums, nickte bestätigend mit dem Kopf.
Fries, Fritz Rudolf: Der Weg nach Oobliadooh, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1966, S. 48
Eine kleine, adrett gekleidete Frau stand jetzt auf dem Podium.
Braun, Lily: Memoiren einer Sozialistin. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 1672
Zitationshilfe
„Podium“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Podium>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Podex
Podestplatz
Podest
Podcasting
Podcaster
Podiumdiskussion
Podiumgespräch
Podiumsdiskussion
Podiumsgespräch
podo-