Polenpolitik, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Polenpolitik · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungPo-len-po-li-tik (computergeneriert)
WortzerlegungPolenPolitik

Typische Verbindungen
computergeneriert

nationalsozialistisch negativ preußisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Polenpolitik‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Polenpolitik der letzten Jahre läßt von alledem nur wenig noch spüren.
Die Zeit, 19.10.1973, Nr. 43
Es gab zwei deutsche Staaten, in fast allem unvergleichlich, auch in ihrer Polenpolitik.
Weizsäcker, Richard von: Dreimal Stunde Null? 1949 1969 1989, Berlin: Siedler Verlag 2001, S. 204
Seine Polenpolitik, beginnend mit dem Enteignungsgesetz von 1886, eröffnete eine neue Phase des militanten Nationalismus.
Barraclough, Geoffrey: Das europäische Gleichgewicht und der neue Imperialismus. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 4502
Doch bei näherer Analyse ist die Bilanz von Schröders Polenpolitik bei weitem nicht so einseitig zu ziehen.
Die Welt, 13.10.2005
Ähnlich urteilt der Verfasser über Kinkels Polenpolitik im Vergleich mit den Ergebnissen des Weltkrieges.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1928, S. 316
Zitationshilfe
„Polenpolitik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Polenpolitik>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
polen
polemisieren
polemisch
Polemiker
Polemik
Polenta
Polente
Polentum
Poleposition
Polfaden