Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Polierer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Polierers · Nominativ Plural: Polierer
Aussprache 
Worttrennung Po-lie-rer
Wortzerlegung polieren -er
Wortbildung  mit ›Polierer‹ als Letztglied: Nagelpolierer
Herkunft Latein
eWDG

Bedeutung

jmd., der beruflich die Politur auf etw. bringt

Verwendungsbeispiele für ›Polierer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gemeinsam schauten wir den Polierern zu, die nicht aufhören wollten. [Die Zeit, 14.10.1983, Nr. 42]
Ich war selbst vier, fünf Mal bei den Polierern und weiß, dass sie eine immense Arbeit geleistet und sich sehr eingesetzt haben. [Der Tagesspiegel, 05.03.2000]
Ich glaube kaum, daß der betreffende Polierer den selben Farbton passend herausbekommen hätte. [Brief von Irene G. an Ernst G. vom 23.03.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]
Kellerman, bei dem sich die freiwilligen Polierer eintragen müssen, hat schärfste Anleitungen für seine Putzkolonne. [Süddeutsche Zeitung, 28.06.1996]
Das Rampenlicht ist ausgeschaltet, die Stars haben sich abgeschminkt, die gefeierten Polierer am Glanzlack des selbstverliebten bürgerlichen Hedonismus geben sich unerwartet privat. [Die Zeit, 14.11.1986, Nr. 47]
Zitationshilfe
„Polierer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Polierer>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Polier
Policy
Police
Polhöhe
Polflucht
Poliermaschine
Poliermittel
Polierscheibe
Polierstahl
Poliklinik