Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Poliermaschine, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Poliermaschine · Nominativ Plural: Poliermaschinen
Worttrennung Po-lier-ma-schi-ne
Wortzerlegung polieren Maschine
eWDG

Bedeutung

Maschine zum Polieren

Verwendungsbeispiele für ›Poliermaschine‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Angestellte von Infineon spiegelt sich im Aufsatz einer Poliermaschine. [Süddeutsche Zeitung, 19.01.2004]
Zunächst solle der Werkzeugmacher versuchen, seine Arbeit an der Poliermaschine fortzusetzen. [Süddeutsche Zeitung, 02.07.2002]
Sie verfügen über die notwendigen Werkzeuge wie Poliermaschinen, ohne die die Arbeit erstens mühsam ist und zweitens nicht unbedingt den gewünschten Erfolg bringt. [Süddeutsche Zeitung, 17.05.2000]
Aus den Werkstätten im Keller dröhnt der Lärm einer Poliermaschine. [Süddeutsche Zeitung, 13.09.2002]
Weil Rhoades Abfall nicht ausstehen kann, mussten die Baustellengestänge fabrikneu sein, und damit sie ganz bestimmt nicht schäbig aussehen, hat er eigens eine Poliermaschine angeschafft. [Süddeutsche Zeitung, 24.11.1999]
Zitationshilfe
„Poliermaschine“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Poliermaschine>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Polierer
Polier
Policy
Police
Polhöhe
Poliermittel
Polierscheibe
Polierstahl
Poliklinik
Polikliniker