Poliklinik, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Poliklinik · Nominativ Plural: Polikliniken
Aussprache
WorttrennungPo-li-kli-nik
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›Poliklinik‹ als Erstglied: ↗Polikliniker  ·  mit ›Poliklinik‹ als Letztglied: ↗Betriebspoliklinik · ↗Kreispoliklinik  ·  mit ›Poliklinik‹ als Grundform: ↗poliklinisch
eWDG, 1974

Bedeutung

medizinische Einrichtung mit Fachabteilungen, die, meist an ein Krankenhaus angeschlossen, der ambulanten gesundheitlichen Betreuung der Bevölkerung dient
Beispiele:
zur Zahnbehandlung in die Poliklinik gehen
die Poliklinik hat eine Abteilung für innere Krankheiten, Kinderkrankheiten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Poliklinik f. medizinische Einrichtung zur ambulanten Krankenbehandlung, gelehrte Bildung (1. Hälfte 19. Jh.) zu griech. pólis (πόλις) ‘Stadt’, also eigentlich ‘Stadtklinik’. Die Zusammensetzung folgt semantisch und formal der Entwicklung des Grundworts ↗Klinik (s. d.), hat daher zunächst auch die Bedeutung ‘Heilung auf Kosten und nach Vorschrift der Stadt’. Neben der eingedeutschten Form steht (im 19. Jh.) Poliklinikum mit lat. Endung.

Thesaurus

Synonymgruppe
Ambulatorium · ↗Kreiskrankenhaus · Poliklinik · ↗Stadtkrankenhaus
Oberbegriffe
Assoziationen
  • MVZ · medizinisches Versorgungszentrum

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ambulanz Arztpraxis Charité Chirurgie Dermatologie Direktor Frauenheilkunde Geburtshilfe Gesundheitszentrum Haustier Jugendpsychiatrie Kinderkrippe Klinik Klinikum Neurologie Oberarzt Pettenkoferstraße Prothetik Präventive Psychiatrie Psychotherapie Sportmedizin Strahlentherapie Universitätsklinikum Zahnerhaltung chirurgisch medizinisch neurologisch psychiatrisch Ärztehaus

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Poliklinik‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch heute vermeidet man den Begriff Poliklinik, weil er angeblich negativ belastet ist.
Die Welt, 29.08.2003
Für jede Behandlung erhalten die Polikliniken von den Kassenärztlichen Vereinigungen pauschal 78 DM.
Der Tagesspiegel, 18.11.2001
In unserer chirurgischen Poliklinik kommt der Betrieb heute also nur schleppend in Gang.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 7
Den Arzt in der Poliklinik überredete ich, mir die Halskrause abzunehmen.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 122
Er war zunächst Verwalter einer Poliklinik in Weimar und wurde 1950 als Stadtverordneter in Weimar gewählt.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - H. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 16795
Zitationshilfe
„Poliklinik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Poliklinik>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Polierstahl
Polierscheibe
Poliermittel
Poliermaschine
Polierer
Polikliniker
poliklinisch
Poliment
Polio
polio-