Polizeiabteilung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Polizeiabteilung · Nominativ Plural: Polizeiabteilungen
WorttrennungPo-li-zei-ab-tei-lung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bundesinnenministerium Chef Innenministerium Justitiar Kieler Leiter eidgenössisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Polizeiabteilung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Akten der Polizeiabteilung sind nicht in den Händen der Anklagebehörde.
o. A.: Dreiundsiebzigster Tag. Montag, 4. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 4998
Der Anschlag selbst ereignete sich nur 70 Meter entfernt von einem Gebäude, in dem die Polizeiabteilung zur Bekämpfung des Organisierten Verbrechens untergebracht ist.
Süddeutsche Zeitung, 21.06.2003
Ich hatte Mitteilungen erhalten über ein Zusammenwirken der Polizeiabteilung des Preußischen Innenministeriums mit den Kommunisten.
o. A.: Einhundertfünfundfünfzigster Tag. Freitag, 14. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 24151
Im Grunde genommen blieb die Politische Polizeiabteilung bestehen; sie wurde nur neu formiert, und zwar mit dem Namen der Geheimen Staatspolizei.
o. A.: Neunundsiebzigster Tag. Dienstag, 12. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 1454
Es handelt sich dabei um Berufsjäger, die den örtlichen Polizeiabteilungen unterstellt sind und nur mit Polizeioffizieren zusammen jagen dürfen.
Die Zeit, 31.01.1955, Nr. 05
Zitationshilfe
„Polizeiabteilung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Polizeiabteilung>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Polizei
Politur
Politthriller
Politsprech
Politshow
Polizeiagent
Polizeiakte
Polizeiaktion
Polizeiamt
Polizeiangabe