Polizeiagent

GrammatikSubstantiv
WorttrennungPo-li-zei-agent · Po-li-zeia-gent (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich war nach der ersten Behandlung durch die norwegischen Polizeiagenten etwas angeschwollen, aber es war nicht so schlimm.
o. A.: Fünfundvierzigster Tag. Dienstag, 29. Januar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 21284
Dort wartet ein geschlossener Wagen, ein Herr tritt auf mich zu, legitimiert sich als Polizeiagent und fordert mich auf, ihm zu folgen.
Freud, Sigmund: Die Traumdeutung, Leipzig u. a.: Deuticke 1914 [1900], S. 111
Das professionelle Mißtrauen des Polizeiagenten ist allgemeines gesellschaftliches Gesetz geworden.
Arendt, Hannah: Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft, Frankfurt a. M.: Europäische Verl.-Anst. 1957 [1955], S. 1005
Die auf Coppola angesetzten Polizeiagenten hätten sie nicht nur sexuell belästigt, sondern obendrein gezwungen, den Maradona-Manager zu belasten.
Süddeutsche Zeitung, 18.01.1997
Er gab zu, daß russische Polizeiagenten in Berlin zugelassen seien, aber er rechtfertigte diese Maßnahme mit der Pflicht, uns gegen die anarchistische Propaganda zu schützen.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 01.03.1904
Zitationshilfe
„Polizeiagent“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Polizeiagent>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Polizeiabteilung
Polizei
Politur
Politthriller
Politsprech
Polizeiakte
Polizeiaktion
Polizeiamt
Polizeiangabe
Polizeiapparat