Polizeibeamte, der
GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Polizeibeamten · Nominativ Plural: Polizeibeamte(n)
Mit Pluralendung -n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Polizeibeamten, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Polizeibeamte.
Aussprache
WorttrennungPo-li-zei-be-am-te (computergeneriert)
WortzerlegungPolizeiBeamte
DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei der Überprüfung hatten Polizeibeamte festgestellt, dass der Wagen, mit dem die Männer unterwegs waren, kurzgeschlossen war.
Die Welt, 20.01.2001
Vorsichtshalber, sagt sie und zeigt auf ihr Handy, hat sie die Nummer des zuständigen Polizeibeamten eingespeichert.
Der Tagesspiegel, 27.04.2000
Hat das Mädchen auch auf den zweiten Polizeibeamten (H.) geschossen?
Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1954 - 1974, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1998], S. 346
Ist denn der einzelne Polizeibeamte, der vor euch steht, euer Gegner?
Der Spiegel, 08.05.1989
Außerdem habe er mehr als 300 Kommunisten als Polizeibeamte eingesetzt.
o. A.: 1948. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 19647
Zitationshilfe
„Polizeibeamte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Polizeibeamte>, abgerufen am 25.06.2017.

Weitere Informationen …