Polizeikommando, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungPo-li-zei-kom-man-do
WortzerlegungPolizeiKommando
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiel:
sorgen Sie, daß man mir ein ausreichendes Polizeikommando schickt [Aufbau1958]

Typische Verbindungen
computergeneriert

stürmen überwältigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Polizeikommando‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein zweites Polizeikommando, das im darauffolgenden Jahr im gleichen Auftrag ausgeschickt wurde, erlitt das gleiche Schicksal.
Die Zeit, 16.08.1963, Nr. 33
Ein Kunde wollte sich mit einer Schreckschußpistole ein Gerät sichern - erst ein Polizeikommando stoppte ihn!
Bild, 09.11.1998
Ich möchte Sie bitten, mir sofort ein Polizeikommando von etwa zwölf Mann zur Verfügung zu stellen.
Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg - Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1930], S. 972
Er hielt zwar nur ein Plakat hoch, sah sich aber plötzlich von einem Polizeikommando umringt und schnurstracks abgeführt.
Süddeutsche Zeitung, 16.09.2002
Die Polizeikommandos der Westsektoren und des Ostsektors Berlins beschließen die Aufrechterhaltung eines gemeinsamen kriminalpolizeilichen Dienstes.
o. A.: 1948. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 19723
Zitationshilfe
„Polizeikommando“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Polizeikommando>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Polizeikommandant
Polizeiknüppel
Polizeiinspektion
Polizeihund
Polizeihubschrauber
Polizeikommissar
Polizeikommissariat
Polizeikontrolle
Polizeikordon
Polizeikorps