Polizeimann, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungPo-li-zei-mann
WortzerlegungPolizeiMann

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Davor schrickt der Polizeimann zurück und jagt den andern davon.
Tucholsky, Kurt: Ein Pyrenäenbuch. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1927], S. 8100
Erfreulicherweise gibt es den alten, erfahrenen Polizeimann, der sich ein offenes Auge bewahrt hat, es dafür aber auch einmal zudrückt.
Die Zeit, 20.05.1966, Nr. 21
Und unruhig sah er auf die Hand des Polizeimannes, die sich jeden Augenblick erheben konnte, um ihn zu fassen.
Kafka, Franz: Amerika. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1914], S. 8641
Und nu soll ich dem Polizeimanne vierzig Mark bezahlen oder ich soll nach Keetmanshoop vor das englische Gericht.
Grimm, Hans: Volk ohne Raum, München: Langen 1932 [1926], S. 6231
Das tolle Tier stürzte sich mit gesträubtem Haar auf die Eindringlinge und verletzte zwei Polizeimänner durch Bisse, bevor sie erschossen werden konnte.
Kubin, Alfred: Die andere Seite, München: Spangenberg 1990 [1909], S. 225
Zitationshilfe
„Polizeimann“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Polizeimann>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Polizeilicht
polizeilich
Polizeikräfte
Polizeikorps
Polizeikordon
Polizeimarke
Polizeimaßnahme
Polizeimeister
Polizeimethode
polizeinotorisch