Polizeimethode, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Polizeimethode · Nominativ Plural: Polizeimethoden · wird meist im Plural verwendet
WorttrennungPo-li-zei-me-tho-de
WortzerlegungPolizeiMethode
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

abwertend autoritäre (rohe) Behandlung

Typische Verbindungen
computergeneriert

anwenden brutal

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Polizeimethode‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Polizeimethode bewirke, daß die Szene in den Untergrund abtaucht und so schwieriger zu erreichen ist.
Süddeutsche Zeitung, 25.10.1997
Nicht einmal brutale Polizeimethoden gibt es in Paraguay, denn die wenigen Kommunisten, die es im Lande gab, sind tot oder vertrieben.
Die Zeit, 03.08.1973, Nr. 32
Ebenso sei mit scharfen Polizeimethoden der fundamentalistische Aktivismus kaum zu ersticken.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1981]
Hier ist das rechtliche Gehör als demokratisches Prinzip hochgehalten gegenüber abgelehnten Polizeimethoden.
o. A.: Zweihundertzehnter Tag. Freitag, 23. August 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 31922
Experten aus der ganzen Welt diskutieren unter anderem über die Grenze zwischen legitimen Polizeimethoden und schleichende Eingriffe in bürgerliche Freiheiten.
Der Tagesspiegel, 16.09.2004
Zitationshilfe
„Polizeimethode“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Polizeimethode>, abgerufen am 22.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Polizeimeister
Polizeimaßnahme
Polizeimarke
Polizeimann
Polizeilicht
polizeinotorisch
Polizeinotruf
Polizeioberkommissar
Polizeiobermeister
Polizeioffizier