Polizeinotruf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungPo-li-zei-not-ruf
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
meist mit einem Feuermelder kombinierte Anlage, über die die Polizei im Notfall zu erreichen ist
2.
Rufnummer, über die die Polizei im Notfall zu erreichen ist

Typische Verbindungen
computergeneriert

anrufen wählen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Polizeinotruf‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kurz zuvor hatte er den Polizeinotruf gewählt und angekündigt, sich umzubringen.
Die Zeit, 27.07.2011 (online)
Der stark alkoholisierte Mann entblößte sich, woraufhin die Frau ihr Gespräch unterbrach und den Polizeinotruf wählte.
Süddeutsche Zeitung, 25.01.1996
Der wählte mit seinem Handy den Polizeinotruf, zwei Zielfahnder konnte Johann S. wenig später festnehmen.
Bild, 15.04.2003
Eine der Touristinnen wählt den Polizeinotruf, schildert die Situation, dann warten sie vergeblich auf einen Streifenwagen.
Der Tagesspiegel, 16.07.2004
Die Tiere hatten sich in seinem Schlafzimmer eingenistet, so dass der Mann aus Verzweiflung den Polizeinotruf 110 wählte und um Hilfe bat.
Die Welt, 05.08.1999
Zitationshilfe
„Polizeinotruf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Polizeinotruf>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
polizeinotorisch
Polizeimethode
Polizeimeister
Polizeimaßnahme
Polizeimarke
Polizeioberkommissar
Polizeiobermeister
Polizeioffizier
Polizeiordnung
Polizeiorgan