Polizeiposten, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungPo-li-zei-pos-ten
WortzerlegungPolizeiPosten
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiel:
Ein Polizeiposten stand als Wache bis spät in der Nacht vor der Haustür [BebelAus meinem Leben723]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angriff Anschlag Nähe Provinz Rebelle Vorort angreifen beschießen nördlich palästinensisch serbisch stürmen töten zerstören Überfall örtlich überfallen überrennen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Polizeiposten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn ich heute verhaftet werde, werde ich auf dem Polizeiposten nicht mehr verprügelt.
Die Welt, 18.12.2004
Hinterher stand bis abends um sechs ein Polizeiposten vor dem Haus.
Süddeutsche Zeitung, 28.07.1994
Das Fernglas des Polizeipostens hob der Maler nur selten an die Augen.
Lenz, Siegfried: Deutschstunde, Hamburg: Hoffmann u. Campe 1997 [1968], S. 331
Selbst die Wachtmeister, halb Amtsdiener, halb Polizeiposten, hatten hier in der Bibliothek einen leisen Gang und eine Tendenz, sich selbst auszulöschen.
Haffner, Sebastian: Geschichte eines Deutschen, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1939], S. 137
Auch die Baracken der Polizeiposten hatten noch wie früher neben dem spärlichen Kiefernwald gestanden, mitten im Sandboden.
Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 389
Zitationshilfe
„Polizeiposten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Polizeiposten>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Polizeipikett
Polizeipatrouille
Polizeiorgan
Polizeiordnung
Polizeioffizier
Polizeipräfekt
Polizeipräsenz
Polizeipräsident
Polizeipräsidium
Polizeirat