Polizeistunde, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungPo-li-zei-stun-de (computergeneriert)
WortzerlegungPolizeiStunde
eWDG, 1974

Bedeutung

gesetzlich festgelegte Zeit, zu der Gaststätten und Vergnügungsstätten nachts schließen müssen
Beispiele:
die Polizeistunde ist meist auf 24 Uhr festgelegt
die Polizeistunde verlängern, übertreten, einhalten
Polizeistunde gebieten
Da war ... endlich die Razzia auf Teestuben, die verbotenerweise über die Polizeistunde hinaus offen haben [A. ZweigEinsetzung332]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Eintritt Mitternacht Verlängerung aufheben verlängern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Polizeistunde‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wegen der Polizeistunde wagten wir nicht, uns in der Stadt zu bewegen.
Die Zeit, 31.03.1999, Nr. 14
Die Dauerwelle sollte nicht leiden, schließlich hatte man nach der Polizeistunde noch was vor.
Bild, 08.06.2000
Die Polizeistunde für das Gebiet von Groß-Berlin wird einheitlich auf 22.00 Uhr festgelegt.
o. A.: 1946. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 10356
Die Polizeistunde von 18 Uhr bis sechs Uhr gilt in denjenigen Stadtteilen, wo neue Konflikte befürchtet werden.
Süddeutsche Zeitung, 31.01.2001
Die Einhaltung der Polizeistunde liegt also im Interesse aller Bürger unseres Staates.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 278
Zitationshilfe
„Polizeistunde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Polizeistunde>, abgerufen am 21.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Polizeistreife
Polizeistation
Polizeistaat
Polizeisprecher
Polizeispitzel
Polizeiterror
Polizeiticker
Polizeitruppe
Polizeiuniform
Polizeiverfügung