Polizist, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Polizisten · Nominativ Plural: Polizisten
Aussprache
WorttrennungPo-li-zist (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›Polizist‹ als Erstglied: ↗Polizistenmörder · ↗Polizistin  ·  mit ›Polizist‹ als Letztglied: ↗Alpinpolizist · ↗Bahnpolizist · ↗Bereitschaftspolizist · ↗Dorfpolizist · ↗Fahrradpolizist · ↗Grenzpolizist · ↗Hilfspolizist · ↗Kriminalpolizist · ↗Militärpolizist · ↗Ortspolizist · ↗Prügelpolizist · ↗Zivilpolizist
eWDG, 1974

Bedeutung

uniformierter Angehöriger der Polizei
Beispiele:
er ist Polizist
zwei Polizisten führten ihn ab
einen Polizisten um Auskunft bitten
weibliche Polizisten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Polizei · Polizist · polizeilich · Polente · Politesse2 · Kriminalpolizei · Schutzpolizei · Kripo · Schupo
Polizei f. mit besonderen Vollmachten und Pflichten ausgestattetes staatliches Organ, das die öffentliche Ordnung und Sicherheit, gegebenenfalls auch zwangsweise, zu gewährleisten hat und damit der Aufrechterhaltung der bestehenden Gesellschaftsordnung dient (um 1800), älter ‘Sorge eines Staates, einer Obrigkeit um das Wohl der Bürger’ (18. Jh.), ‘Regierung, Verwaltung, Ordnung, Sittenaufsicht in Staat und Gemeinde sowie die dazugehörigen Verordnungen’ (15. Jh.). Frühnhd. obd. policy, polizei (15. Jh.), md. policei (16. Jh., Luther) ist entlehnt aus mlat. politia, policia ‘Ordnung, Verwaltung von Stadt und Staat, Staat’ bzw. ital. polizia ‘(Stadt)verwaltung, öffentliche Ordnung’ (15. Jh., vielleicht älter). Zugrunde liegt lat. polītīa ‘Staatsverfassung’, spätlat. ‘Staatsverwaltung’, aus griech. polīté͞ia (πολιτεία) ‘Bürgerrecht, Staatsverwaltung, Staatsverfassung’, zu griech. polī́tēs (πολίτης) ‘Bürger, Stadtbewohner’, pólis (πόλις) ‘Burg, Stadt, Stadtgemeinde, Staat’. Polizist m. polizeilich Adj. (19. Jh.). Polente f. gaunersprachliche Abwandlung (19. Jh.) von Polizei. Wolf Rotw. 251 f. setzt als lautähnliche Ausgangsform gaunersprachliches Polent ‘Burg, Schloß, Sitz der Obrigkeit, der Behörde’ an, hervorgegangen aus jidd. paltin ‘Burg, Palast’. Politesse2 f. ‘Polizeigehilfin’, Neubildung (20. Jh., lautlich wohl angeglichen an Stewardeß) zu Polizei, unter Rückgriff auf die dem Wort zugrundeliegende Stammform griech.-lat. polit- (s. oben), verbunden mit dem frz. Suffix -esse zur Bildung movierter Feminina (s. ↗Baronesse, ↗Komtesse). In Zusammensetzungen Kriminalpolizei f. (19. Jh.), Schutzpolizei f. (20. Jh.), verkürzt Kripo f. Schupo f. (20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Gesetzeshüter · ↗Ordnungshüter · Polizeibeamter · ↗Schutzmann · ↗Wachtmeister  ●  (dein) Freund und Helfer  veraltend · ↗Gendarm  österr. · Polizist  Hauptform · ↗Schutzpolizist  veraltet · (der) Arm des Gesetzes  ugs., fig. · ↗Bulle  ugs. · ↗Cop  ugs., engl. · Herr in Grün  ugs. · ↗Kiberer  ugs., österr. · ↗Polyp  derb · ↗Schupo  ugs., veraltet · ↗Sheriff  ugs., fig.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Ordnungshüter  ●  ↗Polizei  Hauptform · Bullen  derb · ↗Bullerei  derb · Das Auge des Gesetzes  ugs. · Freund und Helfer  ugs. · Herren in Grün  ugs. · ↗Polente  ugs. · Polypen  derb, beleidigend · ↗Trachtengruppe  ugs. · weiße Mäuse (50er Jahre)  ugs.
  • Mitarbeiter eines Security Service · SiFa · Sicherheitsfachkraft · ↗Wachmann  ●  schwarzer Sheriff  ugs., fig.
  • Funkstreifenwagen · ↗Polizeiauto · ↗Streifenwagen  ●  Toniwagen  historisch, DDR · ↗Peterwagen  ugs. · grüne Minna  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Demonstrant Einsatz Feuerwehrleute Feuerwehrmann Lehrer Soldat Staatsanwalt Stein Uniform Zivil abführen angreifen bewachen bewaffnet bewerfen durchsuchen erschießen festnehmen irakisch palästinensisch patrouillieren schießen serbisch stoppen stürmen töten verletzen verletzt zwei überwältigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Polizist‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zehn Arbeiter waren in den Tagen zuvor gestorben, zwei Polizisten waren ums Leben gekommen: Sie waren regelrecht zu Tode gehackt worden.
Die Zeit, 26.08.2013, Nr. 34
Und als ich aus der Kirche kam, standen auch wieder die beiden Polizisten da.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 911
Hat das Mädchen sich mal umgedreht zu dem Polizisten hin?
Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1954 - 1974, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1998], S. 346
Ich war mit dem Polizisten etwa drei Häuser in der entgegengesetzten Richtung.
Jacques, Norbert: Dr. Mabuse, der Spieler, Gütersloh: Bertelsmann 1961 [1920], S. 65
Da wurden die Polizisten natürlich sehr ärgerlich über das unaufhörliche Spielen.
Scheerbart, Paul: Immer mutig! In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1902], S. 4587
Zitationshilfe
„Polizist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Polizist>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Polizeizensur
polizeiwidrig
Polizeiwesen
Polizeiwagen
Polizeiwache
Polizistenmörder
Polizistin
Polje
Pölk
Polka