Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Poller, der
GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Pollers · Nominativ Plural: Poller
Aussprache
WorttrennungPol-ler
DWDS-Vollartikel, 2017

Bedeutungen

Poller am Kai
(Peter H./Tama66, CC0)
1.
Seemannssprache meist aus Metall gefertigter, kurzer, dicker Pfosten am Kai, an Bord eines Schiffes oder an ähnlichen Orten zum Festmachen von Haltetauen
Beispiele:
Mit kräftigem Schwung landet das Schiffstau auf der Staumauer [der Schleuse]. […] Ein- oder zweimal wird es um den eisernen Poller gewunden. [Die Welt, 19.05.2001]
Einer der Männer der nautischen Crew [des Schiffes] zieht ein an Land geworfenes Seil […]. Er zieht und zerrt, um das straffe Seil an einem Poller festzumachen. [Neue Zürcher Zeitung, 16.08.2016]
Dann springt Matrose Siegfried Schütze […] rüber aufs schmale Deck der Schute, legt die Augen [Schlingen] am Ende der armdicken Tampen [Taue] um die Poller. Sein Job ist gemacht: Schlepper und Schute hängen zusammen. [Bild, 16.09.1998]
Auf einem steinernen Poller [im alten Hafen] kratzt ein [Fischer-]Kollege […] einen großen, roten Seeigel mit dem Messer glatt. [Die Zeit, 09.07.1982, Nr. 28]
Die »Providence« war nun endlich soweit. Die Trossen wurden von den Pollern genommen und klatschten in das schmutzige Wasser des Hafens. Ein paar Schlepper zerrten den Dampfer aus dem Bereich der Mole […]. [Turek, Ludwig: Klar zur Wende. Berlin: Dietz Verlag 1949. S. 115]
Versenkbare Poller auf einer Straße
(Serghei Topor, CC0)
2.
stabiler, in den Boden eingelassener Pfosten, der das Befahren von Straßen, Gehwegen o. Ä. mit breiten (Kraft-)Fahrzeugen bzw. deren Parken auf bestimmten Flächen verhindern soll
Beispiele:
Rings um den Alexanderplatz […] wurden in den vergangenen Tagen sogenannte Poller aufgestellt. Polizei, Straßenverkehrsbehörde sowie das Tiefbauamt […] wollen so künftig das unberechtigte Befahren und damit eine Zerstörung der Gehwegplatten verhindern. [Berliner Zeitung, 11.07.1991]
Ein einfacheres Mittel […] gegen [terroristische] Angriffe mit Fahrzeugen […] sind natürlich Absperrungen. An manchen Flughäfen […] sichern einziehbare, massive Poller jede Zufahrt. [Süddeutsche Zeitung, 21.12.2016]
Die fixen Poller sollen ein Durchschlüpfen verhindern, indem sie breitere Straßen so weit verengen, dass zwischen dem […] Poller und Fahrbahnrand »kein Auto mehr passt« […]. [Der Standard, 16.03.2010]
Berlin will den Amerikanern einräumen, rings um ihr [Botschafts-]Grundstück an den Bordsteinkanten Poller ins Pflaster einzulassen. [Berliner Zeitung, 29.05.2000]
Sie kosten Milliarden und ärgern Millionen, die häßlichen Poller aus Beton oder Stahl. […] Im Bürodeutsch von Tiefbauämtern und Verkehrsbehörden heißen sie »fahrzeugabweisende Elemente zur Eindämmung und Verhinderung illegaler Parkvorgänge« […]. [Der Spiegel, 02.12.1985, Nr. 49]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: versenkbare, ausfahrbare Poller
als Akkusativobjekt: Poller aufstellen, rammen
in Präpositionalgruppe/-objekt: gegen einen Poller prallen; etw. durch Poller schützen
hat Präpositionalgruppe/-objekt: Poller auf dem Gehweg
in Koordination: Poller und Blumenkübel, Schranken, Schwellen
als Aktivsubjekt: Poller versperren [den Weg, die Durchfahrt]
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ampeln Aufstellen Aufstellung Barrieren Blumenkübel Bügeln Fußgängerzone Gehweg Geländer Gitter Ketten Kreuzung Landesschulamt Pfosten Schranken Schwellen Taue Wachhäuser Zaun abgesperrt aufgestellt aufgestellten ausfahrbare hässlichen prallte rammte umgefahren versenkbare versperren überflüssige

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Poller‹.

Zitationshilfe
„Poller“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Poller>, abgerufen am 18.11.2017.

Weitere Informationen …