Polsterbank, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Pols-ter-bank
Wortzerlegung  Polster Bank1
eWDG

Bedeutung

gepolsterte Bank

Typische Verbindungen zu ›Polsterbank‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Polsterbank‹.

Verwendungsbeispiele für ›Polsterbank‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er allein darf Platz nehmen auf der grünen Polsterbank für die sekundenkurze Fahrt.
Die Zeit, 06.03.1995, Nr. 10
Der Fahrgast nimmt auf einer Polsterbank hinten Platz und schaut auf den in angestrengtem Rhythmus sich bewegenden Rücken seines Pedalchauffeurs.
Süddeutsche Zeitung, 02.06.2003
Sie hoben Ingeborg Bachmann auf und legten sie vorsichtig und sanft auf einer Polsterbank nieder.
Die Welt, 18.11.2000
Durch die halbzugezogenen Gardinen fiel das Licht der Straßenlaternen herein und zeichnete ein blasses Muster auf die Lehne der Polsterbank.
Wellershoff, Dieter: Die Sirene, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1980, S. 2
Vor 20 Jahren hat die Berliner S-Bahn die eisenharten Holzbänke abgeschafft und durch neue, farbenfrohe Polsterbänke ersetzt.
Bild, 08.01.1999
Zitationshilfe
„Polsterbank“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Polsterbank>, abgerufen am 24.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Polster
Polschuh
Polreagenzpapier
Polospieler
Poloschläger
Polsterbestuhlung
Pölsterchen
Polsterecke
Polsterer
Polstergarnitur