Polsterecke, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Polsterecke · Nominativ Plural: Polsterecken
Aussprache 
Worttrennung Pols-ter-ecke
Wortzerlegung  Polster Ecke
eWDG

Bedeutung

mit Polstermöbeln ausgestattete Sitzecke

Verwendungsbeispiele für ›Polsterecke‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn ich die Auswahl zwischen einer Polsterecke und einem Stuhl habe, nehme ich immer lieber den Stuhl.
Süddeutsche Zeitung, 06.04.2001
Zahnarzt Claußen saß noch immer ruhig, seine Zeitung lesend in einer behaglichen Polsterecke.
Friedländer, Hugo: Ein Raubmord im Eisenbahn-Kupee. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1910], S. 17
Die Wände zieren Fantasy-Gemälde, Polsterecken rahmen die Tanzfläche, und vom Plattenteller dröhnt neben Rai auch Funk, HipHop und Disco.
Die Zeit, 02.10.1995, Nr. 40
Zitationshilfe
„Polsterecke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Polsterecke>, abgerufen am 27.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pölsterchen
Polsterbestuhlung
Polsterbank
Polster
Polschuh
Polsterer
Polstergarnitur
Polstergurt
Polsterhocker
Polsterklasse