Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Polsterstuhl, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Polsterstuhl(e)s · Nominativ Plural: Polsterstühle
Aussprache 
Worttrennung Pols-ter-stuhl
Wortzerlegung Polster Stuhl1
eWDG

Bedeutung

siehe auch Polsterbank

Typische Verbindungen zu ›Polsterstuhl‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Polsterstuhl‹.

Verwendungsbeispiele für ›Polsterstuhl‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Älteren und die Frauen sitzen unten im Saal auf bequemen lindgrünen Polsterstühlen. [Die Zeit, 28.02.2011, Nr. 09]
Im Zug hat jeder einen nostalgisch geschwungenen Polsterstuhl für sich, 52 gibt es insgesamt, verteilt über zwei der vier Waggons. [Die Zeit, 04.11.2013, Nr. 44]
In der Ecke zwei Polsterstühle, einer davon liegt umgekippt am Boden. [Die Welt, 26.11.2001]
Die vier Mächtigen nehmen auf altrosafarbenen Polsterstühlen an einem ovalen Tisch Platz. [Bild, 23.09.2005]
Der Angeklagte sitzt mit halb geschlossenen Augen auf einem Polsterstuhl. [Bild, 26.09.1997]
Zitationshilfe
„Polsterstuhl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Polsterstuhl>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Polstersitz
Polstersessel
Polstermöbel
Polsterlehne
Polsterklasse
Polstertür
Polsterung
Polsucher
Polterabend
Polterer