Polsterung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Polsterung · Nominativ Plural: Polsterungen
Aussprache  [ˈpɔlstəʀʊŋ]
Worttrennung Pols-te-rung

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. das Polstern
  2. 2. Polster
eWDG

Bedeutungen

1.
das Polstern
Beispiel:
der Polsterer war mit der Polsterung der Couch fertig
2.
Polster
Beispiele:
die Polsterung aufarbeiten
Die wenigen Möbel ... waren einfach und ohne Polsterung [ NablOrtliebsche Frauen147]

Thesaurus

Synonymgruppe
Polster · Polsterung
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Polsterung‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Polsterung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Polsterung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man sitzt auf Bänken mit hauchdünner Polsterung in dunklem Grün.
Süddeutsche Zeitung, 11.10.2002
Es kommt jedoch nicht nur auf eine wirksame Polsterung an.
Die Zeit, 25.01.1971, Nr. 04
Es lag, weiß, vom schwarzen wirren Haar umrandet, auf der dunkelroten Polsterung.
Roth, Joseph: Radetzkymarsch, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1978 [1932], S. 231
Mit rechts drückte sie eine vorwitzige Sprungfeder in die Polsterung.
Kuckart, Judith: Lenas Liebe, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 96
Irina flog mit dem Kopf gegen die Polsterung über dem Armaturenbrett und blieb da liegen.
Simmel, Johannes Mario: Der Stoff, aus dem die Träume sind, Güterlsoh: Bertelsmann u. a. [1973] [1971], S. 206
Zitationshilfe
„Polsterung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Polsterung>, abgerufen am 27.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Polstertür
Polsterstuhl
Polstersitz
Polstersessel
polstern
Polsucher
Polterabend
Polterer
Poltergeist
polterig