Polterabend, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Polterabends · Nominativ Plural: Polterabende
Aussprache 
Worttrennung Pol-ter-abend
Wortzerlegung  poltern Abend
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Abend vor einer Hochzeit, an dem nach altem Brauch vor dem Haus (der Brauteltern) Porzellan o. Ä. zerschlagen wird, dessen Scherben dem Brautpaar Glück bringen sollen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

poltern · Polterabend
poltern Vb. ‘ein dumpfes krachendes Geräusch hervorbringen oder verursachen, holpern, rumpeln’, frühnhd. buldern, boldern, bulderen, poldern (15. Jh.), poltern (16. Jh.), mnd. bolderen, bulderen, nl. bulderen, älter bolderen ‘poltern, toben, tosen’, schwed. bullra, dän. buldre ‘lärmen, rumoren’ stehen als Bildungen mit Dental neben mhd. boln ‘rufen, schreien, blöken’, frühnhd. bollen, bollern, nhd. bullern ‘lärmen’ (s. d.) und lassen sich mit diesen als Schallwörter an die unter bellen (s. d.) angegebene lautnachahmende Wurzel ie. *bhel- ‘schallen, reden, brüllen, bellen’ anschließen. Polterabend m. (1. Hälfte 16. Jh.), vorher Pulternacht (Anfang 16. Jh.) ‘Abend vor der Hochzeit’, an dem durch Lärm und Zerschlagen von Geschirr böse Geister und Unheil vertrieben und von der Ehe ferngehalten werden sollen.

Typische Verbindungen zu ›Polterabend‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Polterabend‹.

Verwendungsbeispiele für ›Polterabend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwei Jahre später heiratete sie - zum Polterabend kam die ganze Brigade.
Bild, 12.05.1999
Das neue Jahr setzte fröhlich mit einem Polterabend in unserem Hause ein.
Schnitzler, Arthur: Jugend in Wien, Eine Autobiographie. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1918], S. 40070
Und gestern beim Polterabend bist du nicht müde geworden, diese Geschichte zum Besten zu geben.
Venske, Regula: Marthes Vision, Frankfurt am Main: Eichborn Verlag 2006, S. 34
Steht der Hochzeitstermin fest, rückt auch der Polterabend in greifbare Nähe.
Schäfer-Elmayer, Thomas: Der Elmayer. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1991], S. 4582
Sie war gut, sie sah schön aus, trotz des Polterabends, sie lächelte, trotz der Zeitungsartikel.
Der Tagesspiegel, 02.02.2002
Zitationshilfe
„Polterabend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Polterabend>, abgerufen am 25.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Polsucher
Polsterung
Polstertür
Polsterstuhl
Polstersitz
Polterer
Poltergeist
polterig
poltern
Poltrian