Polyandrie

Worttrennung Po-ly-an-drie · Po-ly-and-rie
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Ethnologie vereinzelt bei Naturvölkern vorkommende Form der Polygamie, bei der eine Frau gleichzeitig mit mehreren Männern verheiratet ist; Vielmännerei

Thesaurus

Synonymgruppe
Polyandrie · ↗Vielmännerei
Oberbegriffe
Antonyme
  • Polyandrie

Verwendungsbeispiele für ›Polyandrie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Gründe für diese Polyandrie liegen zum Teil in den Erbschaftsgesetzen.
Die Zeit, 21.07.1955, Nr. 29
Ein Hinweis darauf ist die Abhängigkeit der seltenen Eheform der Vielmännerei (Polyandrie) von bestimmten Wirtschaftsformen.
Die Zeit, 11.06.1971, Nr. 24
Polygamie ist ebenso gang und gäbe wie leichte Scheidung; die Nachrichten von Polyandrie gehören in den Bereich der ethnologischen Legende.
Grunebaum, Gustav Edmund von: Der Islam. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 21408
Der freie Geschlechtsverkehr der verheirateten Frau kann neben der von Caesar bezeugten Polyandrie ebensogut bestanden haben wie anderswo neben monogamischer oder polygamischer Ehe.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. I,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1884], S. 18850
Zitationshilfe
„Polyandrie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Polyandrie>, abgerufen am 21.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Polyamorie
Polyämie
Polyamid
Polyaddition
Polyacrylnitril
Polyantharose
Polyarchie
Polyarthritis
Polyase
Polyästhesie