Polydämonismus

Worttrennung Po-ly-dä-mo-nis-mus
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Glaube an eine Vielzahl nicht persönlich ausgeprägter unheimlicher Geister

Verwendungsbeispiel für ›Polydämonismus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dieser Evolutionismus ist unbeweisbares Dogma; andererseits gibt es M., der aus dem P. oder Polydämonismus oder anderen Gestalten der Religion hervorgegangen ist.
Schmauch, W.: Monotheismus und Polytheismus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 12375
Zitationshilfe
„Polydämonismus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Polyd%C3%A4monismus>, abgerufen am 25.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Polydaktylie
Polychromie
polychrom
Polychord
Polyäthylen
Polydipsie
Polyeder
Polyederkrankheit
polyedrisch
Polyembryonie