Polyhistor, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Polyhistors · Nominativ Plural: Polyhistoren
Aussprache
WorttrennungPo-ly-his-tor
HerkunftGriechisch
eWDG, 1974

Bedeutung

jmd., der auf vielen Gebieten große Kenntnisse besitzt, auf vielen Wissensgebieten bewanderter Gelehrter
Beispiel:
1859 vollendete sich ... das Leben von F. Alexander von Humboldt, des größten Polyhistors, den die neuere Naturwissenschaft kennt [Urania1959]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

poly- · Polygamie · Polyhistor · polyglott · polytechnisch · polyfil
poly- Bestimmungswort in aus dem Griech. entlehnten Zusammensetzungen mit der Bedeutung ‘mehr, viel’. Zugrunde liegt griech. polýs (πολύς) ‘viel, häufig, zahlreich, groß’. Hierher gehören Wörter wie Polygamie f. ‘Ehegemeinschaft mit mehreren Partnern, Vielehe’, speziell ‘eheliche Verbindung mit mehreren Frauen, Vielweiberei’ (Mitte 16. Jh.), griech. polygamía (πολυγαμία) ‘öftere Heirat, Vielmännerei, Vielweiberei’, zu griech. polýgamos (πολύγαμος) ‘viel und oft verheiratet, mehrere Männer oder Frauen gleichzeitig habend’; vgl. griech. gámos (γάμος) ‘Hochzeit, Ehe, Beischlaf’, zu griech. gamé͞in (γαμεῖν) ‘heiraten’. Polyhistor m. ‘in vielen Fächern bewanderter Gelehrter’ (Ende 17. Jh.), griech. polyístōr (πολυΐστωρ) ‘viel wissend, kenntnisreich’, hístōr (ἴστωρ) ‘wissend, kundig; Wissender, Kundiger’ (s. ↗Historie). polyglott Adj. ‘vielsprachig’ (18. Jh.), griech. polýglōssos, (att.) -glōttos (πολύγλωσσος, -γλωττος) ‘vielzüngig, vielsprachig’, vgl. griech. glṓssa, glṓtta (γλῶσσα, γλῶττα) ‘Zunge, Sprache’. polytechnisch Adj. ‘mehrere Zweige der Technik umfassend’ (Ende 18. Jh.), über frz. polytechnique aus griech. polýtechnos (πολύτεχνος) ‘sich auf viele Künste verstehend’, vgl. griech. téchnē (τέχνη) ‘Kunst, Kunstfertigkeit, Geschick, Handwerk, Gewerbe’. S. auch ↗Polyp. Dazu Neubildungen der heutigen Wissenschaftssprache (19./20. Jh.) wie polyfil Adj. ‘vielfädig’, zu lat. fīlum ‘Faden’, sowie in Bezeichnungen für Kunststoffe Polyäthylen, Polystyrol, Polyester.

Thesaurus

Synonymgruppe
Multitalent · Universalgelehrter · ↗Universalgenie · ↗Universalist  ●  Polyhistor  veraltet
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von der ersten Minute an spürte ich, einem Polyhistor gegenüber zu sitzen.
Die Zeit, 18.10.1968, Nr. 42
Daß L. ein Polyhistor ersten Ranges war, ist allgemein bekannt.
Eisler, Rudolf: Philosophen-Lexikon. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1912], S. 12798
Natürlich kann auch keiner mehr Polyhistor sein wie zu Goethes Zeiten, Heute muß man eher seinem Instinkt folgen.
konkret, 1984
Der große Polyhistor war zugleich ein bereitwilliger Diener der Staatsräson.
Wolf, Erik: Conring. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 21118
Er ist nach Demokrit und Aristoteles der letzte Polyhistor des Griechentums.
Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, Bd. 1: Altertum und Mittelalter. In: Mathias Bertram (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1948], S. 2894
Zitationshilfe
„Polyhistor“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Polyhistor>, abgerufen am 22.09.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Polyhalit
Polygynie
polygyn
polygraphisch
Polygraphie
polyhybrid
Polyhybride
Polyideismus
polykarp
polykarpisch