Polymer, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Po-ly-mer
Wortbildung  mit ›Polymer‹ als Erstglied: polymerisieren
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Chemie aus Makromolekülen bestehender Stoff; polymere Verbindung

Thesaurus

Chemie
Synonymgruppe
Polymer  ●  Kunststoff  ugs.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Polymer‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Polymer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Polymer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Welt kleinster polymerer Netzwerke führte Antonietti schließlich zur Kolloidchemie. [o. A.: Der Gutmensch von Teltow. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]]
Aus polymeren Verbundwerkstoffen formt eine Riesenpresse Dächer für einen Geländewagen. [Süddeutsche Zeitung, 23.11.1999]
Die Frequenz des abgestrahlten Lichts läßt sich durch die chemische Struktur des Polymers beeinflussen. [C't, 1999, Nr. 2]
Ganz zufrieden waren die Forscher mit der Wirkung des Polymers jedoch noch nicht. [Süddeutsche Zeitung, 23.01.1997]
Er ist nämlich nicht hohl, sondern besteht durchweg aus einem aufgeschäumten Polymer. [Süddeutsche Zeitung, 10.09.1996]
Zitationshilfe
„Polymer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Polymer>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Polymenorrhö
Polymelie
Polymastie
Polylux
Polylingualismus
Polymerase
Polymerase-Kettenreaktion
Polymerasekettenreaktion
Polymere
Polymerie