Polytechnik, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Po-ly-tech-nik
Wortbildung  mit ›Polytechnik‹ als Erstglied: Polytechniker
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
Fachgebiet, das mehrere Zweige der Technik, auch der Wirtschaft, der Gesellschaftspolitik o. Ä. umfasst
b)
besonders DDR Polytechnik (a) als Unterrichtsfach in der Schule

Verwendungsbeispiele für ›Polytechnik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von "Polytechnik" war dabei zunächst nicht die Rede, aber das Wort "Arbeitslehre" wies in die gleiche Richtung.
Der Spiegel, 05.05.1980
Die Lehrer entpuppten sich als Radikale, die Industrie machte schlapp, und Beamte bremsten unsere Lust auf Egalität und Polytechnik.
Die Zeit, 09.01.1989, Nr. 02
Doch in den Fächern Polytechnik und Arbeitslehre erlernen die Schüler nur selten praktische Fertigkeiten.
Die Zeit, 19.03.1982, Nr. 12
Jetzt wird mit der Iserlohner Kirchhoff-Gruppe, die inzwischen Faun Umwelttechnik übernommen hat, über die Zukunft der Polytechnik gesprochen.
Süddeutsche Zeitung, 08.11.1994
In Potsdam studierte die gebürtige Neuruppinerin Polytechnik und Einführung in die sozialistische Produktion, kurz ESP.
Der Tagesspiegel, 20.02.2004
Zitationshilfe
„Polytechnik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Polytechnik>, abgerufen am 22.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Polysynthetismus
polysynthetisch
Polysyndeton
polysyndetisch
Polysyllogismus
Polytechniker
Polytechnikum
polytechnisch
Polytheismus
Polytheist